Archiv für den Monat: September 2013

Schokoladen Kekse

15 Minuten. Drei Zutaten.
Voila: Leckere Schokoladen Kekse!
Schokoladen Kekse
http://instagram.com/p/ezSIGxwsJz/

Auf die Idee mit der “Schokocreme” kam ich durch eine Youtuberin, die die Kekse jedoch mit Eiern zubereitet hat. Da ich nie welche im Haus habe, hier meine veganisierte Version:

1. Ein halbes bis ganzes (Oh ja!) Glas Schokocreme eurer Wahl in eine Schüssel
2. Mehl nach Gefühl hinzugeben und mit einer Gabel oder einem Löffel verkneten
3. Dann 1-2 EL Apfelmus hinzugeben (Zermatschte Banane dürfte auch funktionieren, schmeckt aber dann nach Banane. Apfelmus ist neutral!)
4. Weiterkneten. Die Hände benutzen, damit der Teig homogen wird (siehe Bild)
5. Rolle formen. 1-2cm breite Scheiben schneiden und ab auf ein Blech.
6. Bei 180 Grad Umluft 5-10 Minuten backen. (Meine sind bei 10Minuten leider schon etwas dunkel geworden, also !Achtung! Schmecken aber trotzdem :-) )

Schon gewusst, dass…

…die meisten Zartbitterschokoladen automatisch vegan sind?
Solange die Zutatenliste aus: Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker besteht, habt ihr ein veganes Produkt. (Ich bin bisher überall fündig geworden!) Falls Dinge wie Butterreinfett, Molke oder Milchpulver dabei stehen logischerweise nicht mehr.

Wer dunkle Schokolade nicht mag, der kann zum Beispiel “Oreo Original” oder “Manner Neapolitaner” naschen. Die vermeindliche Milchcreme besteht nämlich nur aus FETT und ZUCKER. Rahahaaa!
Für Alle Gummibärchen-Fans hier die Liste von vegetarischen & veganen Haribo Produkten:
http://www.blog.terraveggia.de/liste-vegetarische-und-vegane-haribo-produkte.html
Außerdem lecker: Marzipanschoki und Aftereight!
http://www.ritter-sport.de/blog/wp-content/uploads/2012/06/a013_marzipan_rl.png
*Angaben ohne Gewähr ;-)

65 Minuten Brot

Wer mich kennt, der weiß: Ich habe das Hausmuddi-Gen! Ich koche und backe furchtbar gerne… Brot selbst zu machen erschien mir jedoch nie nötig. Aber dann fand ich ein super schnelles und einfaches Rezept, welches ich nach meinem Geschmack abgewandelt habe. Und siehe da: Wir backen derzeit immer unser eigenes frisches Brot!
(Zubereitungs- und Backzeit ergeben zusammen gerade mal 65 Minuten)

500g (Dinkelvollkorn)mehl
150g Kerne/Nüsse
1/2 TL Salz
1 Pk Trockenhefe
——————
In einer Schüssel vermengen
——————
400ml warmes Wasser
2EL milder Essig
2EL Sojajoghurt (kann weggelassen oder durch eine geriebene Möhre ersetzt werden)
——————
Dazugeben und mit einem Löffel zu Teig verarbeiten.
Kastenform mit Backpapier auslegen-Teig rein.
Auf mittlerer Schiene in den NICHT vorgeheizten kalten Ofen.
200Grad (Ober-Unterhitze) ca. 60min. (Klopftest: hohl = fertig)

Super fast. Super Yummi! 65-Minuten-Brot. #veganbread #brot #veganhype

Richtig gehört! Das Brot muss nicht extra gehen. Die Zeit, die euer Ofen zum Aufheizen braucht, reicht. Wer mag, kann es aber natürlich trotzdem vorher gehen lassen.

 

Pimp your Müsli

Dinkel- , Hafer- , Soja- , Reis-  oder Mandelmilch… mit den Pflanzendrinks ist das ja so ne Sache! Es gibt sie in verschiedenen Getreide- und Nusssorten, gesüßt oder ungesüßt, immer vegan aber geschmacklich eben nie wie Kuhmilch!

Aber wer sagt denn das anders gleich schlechter ist?

Aufgepasst: Es gibt einen Neuling in der  “Milch”-Welt. Den Reis-Kokos-Drink von Provamel. Ich sags euch, das Zeug ist so geil! Habe mir damit heute Morgen erstmals meine zuckerfreien Cornflakes versüßt ;-) Hat einen sommerlich frischen Kokosgeschmack und weniger Fett als Kuhmilch (falls da Jemand drauf achtet). Gibts auch in kleinen (Probier-) Trinkpäckchen. Also ab mit Dir in den nächsten Bio-Laden!

”Sooooo

Apfelmus easy selbstgemacht

Ich snacke total gerne gesundes Apfelmus! :-)
Eigentlich kaufe ich dann ungesüßtes von Dm…
Nachdem mir meine Oma aber so viele Äpfel aus ihrem Garten mitgegeben hat, dachte ich: “Selbst ist die Frau” und ran an den Apfel:

1. Äpfel: Schälen, entkernen, klein schneiden und abwaschen.
2. Mit einem Schluck Wasser im Topf kurz bei starker dann bei mittlerer Hitze ca. 10min kochen lassen
3. Je nach Belieben Zimt dazu und noch etwas zermatschen (Gabel, Kartoffelstampfer, Pürrierstab)
4. Zum Haltbar machen in heiß ausgewaschene (Bakterientötung!) Marmeladengläser abfüllen, verschließen und kopfüber abkühlen lassen.

Selbst gemachtes Apfelmus - megalecker!!!#apfelmus #veganhype #jamjam #vegan

Die Sache mit der Sojamilch…

Ich muss zugeben, ich bin nicht der größte Fan von Sojamilch. Deswegen hat mich meine Freundin neulich auf einen gute Idee gebracht: Kaffeesirup zum abtöten.
Da ich sowieso der totale Sirup-Liebhaber bin (auf dem Bild meine Raspberry-Latte) war mir das gerade recht, denn bei den meisten Sirups schmeckt man nach einem guten Schuss den Unterschied Kuhmilch/Sojamilch nicht mehr – probiert’s mal aus!

der Trick mit dem Sirup...#sojamilch #kaffeesirup #starbucks #doubleshot #veganhype #vegan

Das schöne daran: alle Sirups bei Starbucks sind vegan (die Info habe ich von veganforum.com, wo jemand Starbucks persönlich angeschrieben hatte).

Mandelmus als Sahnesoße

Mit Mandelmus ist total schnell und easy eine leckere vegane Soße gezaubert.
Einfach einen Löffel Mandelmus mit ein bisschen Wasser vermengen.
Würzen, aufkochen, fertig!


Auch super, um z.B. mit Tofu und Pilzen Rahmgeschnetzeltes zu machen!
Oder mit ein paar Kräutern als leckere Kräutersoße!

Zum Beispiel für 2 Personen so:

In einer großen Pfanne anbraten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 oder eine kleine Zucchini
250g Pilze
wer’s mag kleingeschnibbelten Räuchertofu

mit ca. 100-200 ml trockenem Weißwein ablöschen und kurz runterköcheln lassen
einen Schuss Wasser dazu, mit einem guten Teelöffel Brühepulver würzen (ich nehme Gemüsebrühe von Tahedl).
Wer’s mag noch etwas Pfeffer & Chilliflocken.

Dann einen großen Esslöffel Mandelmus oder Cashewmus und einen viertel Teelöffel Tahin in der Brühe verrühren.
Kurz einköcheln lassen. READY!
Megalecker mit Nudeln oder Reis.

Guten Appetit!