Archiv für den Monat: Dezember 2013

Summerrolls

Das Grünzeug muss weg!
Schnell soll’s gehen, aber bitte keinen langweiligen Salat.
Kommt sofort…

Du brauchst:
-Reispapier (Asialaden oder bei Amazon, sehr günstig/hält ewig)
-Füllung deiner Wahl: Frischen Salatkram oder angebratenes Gemüse, Tofu etc.
-Dipps (Erdnussmus, Asiasoße, Soja Soße)

Alles weitere erklärt sich fast von selbst.
Das Reispapier wird kurz unter warmem Wasser aufgeweicht, befüllt und gewickelt.
Das erfordert am Anfang vielleicht etwas Übung, klappt aber meist super, weil das Papier gut klebt. Ich hab mir dazu einen Dipp aus fertiger Asia-Soße und Erdnussmus gemacht. Einfache Soja Soße tuts aber auch.
Es schmeckt sicherlich auch gut Guacamole in die Rollen zu geben.
Mein Gemüse habe ich vorher mit wenig Öl und Soja Soße vermischt.

Guten Appetit!

Vegane Cakepops

Ich habe es getan: vegane Cakepops!
Hier ist das Rezept!

vegane Cakepops

Teig (nicht als normaler Kuchen geeignet, trocken!):
250ml Sonnenblumenöl
200g Zucker
200ml Sojamilch mit einem TL Essig (habe so versucht die Eier vom Originalrezept zu ersetzen)
1TL Backpulver
250g Mehl
Abrieb der Schale einer Halben Zitrone
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma (ha! Es ist vegan, obwohl es “Butter” heißt, z.B. von RUF bei Penny)
bei 180° ca. 20-30 Min – Holzstäbchen reinpieken, wenn kein Teig hängen bleibt isses fertig!

Vermisch-Masse:
125g Sojananda
150g Puderzucker
125g Alsan
Saft einer halben Zitrone

Den abgekühlten Teig zerbröseln und mit der Zuckerpampe vermischen.
Bällchen formen und auf Holzstäbchen pieken.
Ab in den Kühlschrank!

Die Glasur:
jahaaa, da ist mir ein kleines Missgeschick passiert!
Ich wollte cool sein und keine Schokolade nehmen!
Wollte eigentlich aus Rhabarbersaft und Puderzucker einen rosa Guss zaubern, habe aber zu viel Saft reingekippt und hatte dann keinen Zucker mehr, um ihn dick zu kriegen… Naja… jetzt haben sie hässlich-dünnen Guss und sehen scheiße aus.
Ich denke am sichersten ist es, wenn man die Dinger einfach mit dunkler Schokolade überzieht ;-)

Fazit: Geschmacklich sind die Cakepops gut, allerdings wurden sie zu matschig.
Es war meine Cakepop Premiere, daher kann ich nicht sagen, ob es an zu viel Öl im Teig lag, oder ob ich die Matschen einfach “zu gut” zusammengeknetet habe…

Es wird auf jeden Fall nicht der letzte Versuch bleiben, ich sage Bescheid, wenn ich die perfekte Variante gefunden habe!

Sojaschnitzel bei Aldi und Co.

Mittlerweile haben viele Supermärkte eine Eigenmarke mit rein pflanzlichen Produkten! (Schnitzel, Aufschnitt, Bolognese etc.)
Vor einigen Tagen hab ich mir bei Aldi also Sojaschnitzel und -Würstchen gekauft. 1,79€ pro Packung finde ich vollkommen in Ordnung. Vor allem wenn man bedenkt, was diese sonst so kosten… Schmeckt natürlich nicht wie Fleisch, aber finde ich trotzdem gut!

Scheinbar hat Lidl auch eine solche Veggie/Vegan Marke im Kühlregal. Achtet in Zukunft einfach mal drauf, wenn euch die Lust auf Paniertes überkommt ;-)
Aldi: Le Gusto oder Bio (Hersteller: Tofu Life)
Lidl: Chef Select
Foto-8

Restekochen 3 – Rosenkohlsuppe

Ich hatte diese Woche UNFASSBAR Lust auf Rosenkohl.
Problem dabei ist allerdings, dass es das Zeug nur in Riesenmengen gibt.
Man kocht sich eine Portion und der Rest vertrocknet dann im Gemüsekorb.
Heute also beim Restekochen (damit das Zeug wegkommt):

Rosenkohlsuppe
Man braucht:
Rosenkohl
Sojasahne
Brühe
Zwiebel
Knoblauch

So geht’s:
Rosenkohl waschen und in einem Topf grade so mit Brühe bedeckt mit geschnibbelter Zwiebel und Knoblauch ca. 15 Min kochen.
Mit dem Zauberstab pürieren. Sojasahne dazu (ich hab auch nochmal nen Schuss Sojamilch reingemacht, weil nur noch zu wenig Sahne übrig war und die Suppe noch zu dick war). Abschmecken. FERTIG!
Als Tipp: Wenn man noch Weißwein übrig hat, kann ein Schuss davon sicher auch nicht schaden!!