Eine Woche Rohkost

Das wollte ich im November veröffentlicht haben…

Da ich einige relativ ungesunde Wochen mit wenig Sport hinter mir habe und in letzter Zeit immer wieder über Themen wie Rohkost, “80/10/10″ und Entgiftung gestolpert bin, startete ich am 4.11 selbst das Experiment: “Eine Woche so roh wie möglich”.
Auf dem Speiseplan standen: Obst, Gemüse, Nüsse und Samen. Wobei ich bei gekauften Nüssen/Nussmusen nicht auf Rohkostqualität geachtet habe.
Ich habe außerdem versucht Salz weg zu lassen, weil ich da mittlerweile ein kleiner Suchtie bin…

Jetzt denkt ihr bestimmt “Oh krass, du musstest sicher voll hungern und hattest dauernd eine Blähbauch!” Ich kann euch sagen: Nein.
Man muss lediglich darauf achten GENUG (Obst) zu essen auch wenn das bei Rohkost nicht immer einfach ist. Smoothies am Morgen haben mir geholfen viel Obst mit wenig Aufwand “zu essen”. Außerdem kommt der Blähbauch meist nie vom Obst/Gemüse selbst, sondern der Kombination mit anderen (schwer verdaulicheren) Lebensmitteln. Mehr Infos gibt es hier: http://fruchtvegan.wordpress.com/
Ein kurzer Wochenüberblick:

Tag 1: 16 Bananen, 1/2 Avocado, Nussmus
Tag 2: 1 Ananas, 2 Bananen, 1,5 Mango, 1 Birne, 1 Avocado, 1 Zitrone, 2 Zuchini, 6 Tomaten, 2 Paprika, Nüsse, Nussmus
Tag 3: 4 Bananen, 3 Datteln, 1,5 Mango, 1 Birne, 1 Avocado, 1 Zitrone, Nussmus, Großer gemischter Salat mit Sprossen
Tag 4: 1 Avocado, 1 Zitrone, 2 Zuchini, 3/4 Ananas, 1/2 Mango, 4 Bananen, Nussmus, Großer gemischter Salat mit Sprossen
Tag 5: 1 Avocado, 1/3 Ananas, 1,5 Mango, 4 Bananen, Großer gemischter Salat mit Sprossen, Chia “Pudding”, Nüsse, Karotte
Tag 6: 1 Kaki, 2 Bananen, 1/4 Honigmelone, 1/4 Ananas, Glas Reis-Kokos Drink, 1/2 Mango, Nussmus, Großer gemischter Salat, Sushi im Restaurant

Dass es gestern Abend Sushi mit Freunden gab, war schon länger geplant, also habe ich mir da keinen Stress gemacht! Mir ging es die Woche über super und ich hatte Spaß an meinem neuen Mixer ;-) Generell isst man sehr große Mengen an Obst und Gemüse und muss daher tiefer in den Geldbeutel greifen. Da ich jedoch die Woche vorher bei Linda und Jules in Hamburg war, habe ich mich sonntags auf dem Fischmarkt eingedeckt!

Spaßeshalber habe ich die Kalorien der ersten fünf Tage grob berechnet und kam immer auf mindestens 1.700-2.000 Kalorien, was für eine Frau mit meiner Größe und derzeit wenig Sport vollkommen klar geht.
Mir ging es mit dieser Art der Ernährung gut. Jedoch könnte ich niemals ganz auf gekochte/gebackene Gerichte verzichten. Außerdem liebe ich Senf-Essig Dressing auf meinem Salat und und und…
Ich habe während der Woche meine Liebe zu Avocados wieder entdeckt, wobei ich der Meinung bin, dass eine Avocado JEDEN Tag zuviel ist. (Nach dem 80/10/10 Prinzip, sollen nur 10 Prozent der Tageskalorien aus Fett bezogen werden, 80 aus Kohlenhydraten (Obst) und 10 aus Eiweiß) Außerdem werde ich in nächster Zeit vermutlich beim easy-going schnell schnell Smoothie Frühstück bleiben! Mit Vitamin Power durch den Winter… und jetzt geh ich Kuchen backen :-P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>