Schlagwort-Archiv: Frühstück

Frühstücks Battle

Mein Frühstück muss salzig sein!
Wenn aber Wurst und Käse wegfallen, denkt man vielleicht erstmal: “Oh Gott, was kann ich jetzt noch essen?” (Natürlich neben den ganzen Vurst und Väse Alternativen, die oft-sagen wir-gewöhnungsbedürftig schmecken ;-) )

Zum Glück gibt es mittlerweile in nahezu jedem Supermarkt vegetarische/vegane Brotaufstriche. Ich LIEBE sie! Mit Avocado, Gurke oder oder oder…
(Ich weiß auch nicht, wieso ich fast zwanzig Jahre lebte ohne jemals bewusst rote Beete oder Avocado gegessen zu haben)

Ich empfehle die Aufstriche von Alnatura oder Zwergenwiese.
Je bunter das Frühstück desto besser! Und Banane mit Erdnussmus ist GEIL.
(Lasst Euch von der Aufschrift “vegetarisch” nicht verwirren… Ich glaube, die schreiben lediglich aus Marketing Gründen nicht “vegan” drauf. Da denkt ja dann Jeder, das wäre eklig)

Knusper Müsli selbstgemacht

Ich mag Crunchy Müsli total gerne! Leider steht bei den meisten Zucker direkt als Zweites auf der Zutatenliste. Also wieso nicht fix selber machen?

Ihr braucht:
200g Müsliflocken (Hafer, Dinkel, Soja… Was ihr mögt)
100g Mandelmus
Etwas Vanille, Zimt und Agavendicksaft
——-
Alles vermischen und nach Geschmack süßen. Dann bei 160 Grad Umluft circa 8 Minuten in den Ofen. Gut abkühlen lassen und eintuppern!

Smoothie

Wenn ihr mal zu viel Obst über habt und es droht schon schlecht zu werden… Einfach klein schnibbeln und einfrieren. So habt ihr immer was parat für einen schnellen Smoothie!
Ich mixe immer einen Teil frisches mit einem Teil gefrorenem Obst.
(Etwas Wasser dazu-Funktioniert auch mit dem Pürrierstab)

Wer sein Frühstück ersetzen möchte, schmeißt einfach noch ein paar Esslöffel Haferflocken dazu. In ein Marmeladenglas gefüllt perfekt für unterwegs!

65 Minuten Brot

Wer mich kennt, der weiß: Ich habe das Hausmuddi-Gen! Ich koche und backe furchtbar gerne… Brot selbst zu machen erschien mir jedoch nie nötig. Aber dann fand ich ein super schnelles und einfaches Rezept, welches ich nach meinem Geschmack abgewandelt habe. Und siehe da: Wir backen derzeit immer unser eigenes frisches Brot!
(Zubereitungs- und Backzeit ergeben zusammen gerade mal 65 Minuten)

500g (Dinkelvollkorn)mehl
150g Kerne/Nüsse
1/2 TL Salz
1 Pk Trockenhefe
——————
In einer Schüssel vermengen
——————
400ml warmes Wasser
2EL milder Essig
2EL Sojajoghurt (kann weggelassen oder durch eine geriebene Möhre ersetzt werden)
——————
Dazugeben und mit einem Löffel zu Teig verarbeiten.
Kastenform mit Backpapier auslegen-Teig rein.
Auf mittlerer Schiene in den NICHT vorgeheizten kalten Ofen.
200Grad (Ober-Unterhitze) ca. 60min. (Klopftest: hohl = fertig)

Super fast. Super Yummi! 65-Minuten-Brot. #veganbread #brot #veganhype

Richtig gehört! Das Brot muss nicht extra gehen. Die Zeit, die euer Ofen zum Aufheizen braucht, reicht. Wer mag, kann es aber natürlich trotzdem vorher gehen lassen.

 

Pimp your Müsli

Dinkel- , Hafer- , Soja- , Reis-  oder Mandelmilch… mit den Pflanzendrinks ist das ja so ne Sache! Es gibt sie in verschiedenen Getreide- und Nusssorten, gesüßt oder ungesüßt, immer vegan aber geschmacklich eben nie wie Kuhmilch!

Aber wer sagt denn das anders gleich schlechter ist?

Aufgepasst: Es gibt einen Neuling in der  “Milch”-Welt. Den Reis-Kokos-Drink von Provamel. Ich sags euch, das Zeug ist so geil! Habe mir damit heute Morgen erstmals meine zuckerfreien Cornflakes versüßt ;-) Hat einen sommerlich frischen Kokosgeschmack und weniger Fett als Kuhmilch (falls da Jemand drauf achtet). Gibts auch in kleinen (Probier-) Trinkpäckchen. Also ab mit Dir in den nächsten Bio-Laden!

”Sooooo