Schlagwort-Archiv: Schokolade

Dinge, die aus Versehen vegan sind: Süßigkeiten

Hier mal nur ein paar Süßies, die mir spontan einfallen:

OREO Kekse (Original)
Manner Neapolitaner
Mr. Tom (dieser Erdnussriegel von der Tanke)
After Eight (Nachtrag: Bitte Kommentar lesen!)
Ritter Sport Marzipan
Einige Haribo Sorten (Pasta Frutta, Saure Schnüre, s.u)
Etliche Zartbitter Schokis (vor allem No Name Produkte)

Ansonsten gibt es auch super leckere vegane (Milch) Schokoladen, die ihr aber teilweis nur im Reformhaus oder Bio-Supermarkt bekommt. Ganz vorne mit dabei VEGO (Nougat mit Haselnüssen), außerdem die neuen Riegel und Reisschokoladen von Vivani (White Nougat Crisp, Dark Nougat, Black Cherry, Mandel Orange)

Bei Chips lohnt es sich einfach mal kurz die Zutatenliste zu scannen: Oft vegan.
Total oft aber auch mit Dingen wie Milchpulver und Co. angereichert. (Vor allem bei den Stapelchips…)
Ich hab aber noch immer vegane Chips im Supermarkt gefunden.

Gesunde Schoko “Pralinen”

Ich liebe Schokolade.
Und ich liebe naschen ohne schlechtes Gewissen!
Diese Schoko-Kokos Bällchen bestehen lediglich aus drei Zutaten, enthalten keinen Zucker oder Ähnliches und sind sehr einfach zu machen.

Ihr braucht:
-Gemahlene Mandeln (1-2 Päckchen)
-Entsteinte Datteln
-Kakaopulver (Kein Trinkkaba!)
-Kokos (optional)

Wer keinen Hochleistungsmixer hat, macht es wie ich und weicht die Datteln einige Stunden in Wasser ein. (Ich habe leider keine Mengenangaben. Waren wohl so 10-15) Dann gießt ihr das Wasser ab und könnt die Datteln mühelos mit dem Pürrierstab zu Brei verarbeiten. Hier gebt ihr nun je nach Geschmack 1-2EL Kakao hinzu sowie eine Packung gemahlene Mandeln. Die Konsistenz sollte fest teigig werden-Je nachdem noch Mandeln hinterher. Am Besten mit einem Löffel oder einer Gabel vermengen, sonst habt ihr alles an den Fingern.

Zum Schluß noch Kugeln rollen und in Kokos wälzen. Ab in den Kühlschrank zum Festigen und kalt genießen!

Schokoladen Kekse

15 Minuten. Drei Zutaten.
Voila: Leckere Schokoladen Kekse!
Schokoladen Kekse
http://instagram.com/p/ezSIGxwsJz/

Auf die Idee mit der “Schokocreme” kam ich durch eine Youtuberin, die die Kekse jedoch mit Eiern zubereitet hat. Da ich nie welche im Haus habe, hier meine veganisierte Version:

1. Ein halbes bis ganzes (Oh ja!) Glas Schokocreme eurer Wahl in eine Schüssel
2. Mehl nach Gefühl hinzugeben und mit einer Gabel oder einem Löffel verkneten
3. Dann 1-2 EL Apfelmus hinzugeben (Zermatschte Banane dürfte auch funktionieren, schmeckt aber dann nach Banane. Apfelmus ist neutral!)
4. Weiterkneten. Die Hände benutzen, damit der Teig homogen wird (siehe Bild)
5. Rolle formen. 1-2cm breite Scheiben schneiden und ab auf ein Blech.
6. Bei 180 Grad Umluft 5-10 Minuten backen. (Meine sind bei 10Minuten leider schon etwas dunkel geworden, also !Achtung! Schmecken aber trotzdem :-) )

Schon gewusst, dass…

…die meisten Zartbitterschokoladen automatisch vegan sind?
Solange die Zutatenliste aus: Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker besteht, habt ihr ein veganes Produkt. (Ich bin bisher überall fündig geworden!) Falls Dinge wie Butterreinfett, Molke oder Milchpulver dabei stehen logischerweise nicht mehr.

Wer dunkle Schokolade nicht mag, der kann zum Beispiel “Oreo Original” oder “Manner Neapolitaner” naschen. Die vermeindliche Milchcreme besteht nämlich nur aus FETT und ZUCKER. Rahahaaa!
Für Alle Gummibärchen-Fans hier die Liste von vegetarischen & veganen Haribo Produkten:
http://www.blog.terraveggia.de/liste-vegetarische-und-vegane-haribo-produkte.html
Außerdem lecker: Marzipanschoki und Aftereight!
http://www.ritter-sport.de/blog/wp-content/uploads/2012/06/a013_marzipan_rl.png
*Angaben ohne Gewähr ;-)